GRÜNE schlagen Fabrizio Misticoni als Stadtrat und
Finanzvorsteher vor

Ende Februar 2023 findet die Ersatzwahl für den Finanzvorsteher Daniel Gloor
statt. Die Findungskommission der GRÜNEN Sursee schlägt den grünen
Kantonsrat und Finanzpolitiker Fabrizio Misticoni zur Wahl vor. Über die
Nomination entscheiden die Mitglieder an der Grünen Runde vom 30. November
2022.

Die Findungskommission der GRÜNEN Sursee freut sich, mit Fabrizio Misticoni einen erfahrenen und kompetenten Kandidaten für das Amt des Stadtrats und
Finanzvorstehers von Sursee zu präsentieren. Fabrizio Misticoni ist in der Region
aufgewachsen und wohnt seit neun Jahren in Sursee.

Als langjähriger Bereichsleiter Jugend der Pfarrei Sursee, Stiftungsrat einer Pensionskasse, Kantonsrat und Mitglied der Planungs und Finanzkommission verfügt der Vater eines Kindes über die nötige fachliche und politische Kompetenz für das Amt.

Misticoni engagiert sich seit Jahren in diversen Bereichen freiwillig und beruflich
für
junge Menschen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. So war er Mitgründer und später während zehn Jahren Präses der Jubla BüronSchlierbach.
Er engagierte sich in der Jubla Luzern, beim Aufbau der Projekte RestEssBar Sursee und Repair Café Region Sursee oder seit sieben Jahren im Vorstand von Benevol Luzern. In der Zusammenarbeit mit freiwillig Engagierten braucht es Offenheit, Teamfähigkeit und Verbindlichkeit. Diese Prinzipien werde ich gerne in die Arbeit im Stadtrat einbringen, betont Misticoni.


Zur Zukunft der Finanzpolitik in Sursee

Die GRÜNEN setzen sich für eine transparente und nachhaltige Finanzpolitik ein.
Sursee braucht für die kommenden Jahre eine realistische, über mehrere Jahre
ausgeglichene Finanzplanung, welche die nötigen Investitionen und Leistungen für die Bevölkerung ermöglichen soll. Im Stadtrat wollen sich die GRÜNEN dafür einsetzen, dass sich die umliegenden Gemeinden stärker an den Zentrumslasten von Sursee beteiligen.


GRÜNE sind bereit, Verantwortung zu übernehmen

Die GRÜNEN sind in den letzten Jahren zu einer tragenden Kraft in Sursee geworden.
So sind die GRÜNEN seit den letzten kantonalen und kommunalen Wahlen zweitstärkste Kraft der Surenstadt und vertreten beinahe einen Viertel der Surseer Bevölkerung. „Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen. Mit Fabrizio Misticoni stellt sich eine erfahrene und kompetente Persönlichkeit zur Verfügung, das freut mich sehr, äussert sich Samuel Zbinden, Präsident der GRÜNEN Sursee zur Kandidatur.